Neuste Beiträge

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online

Ausrüstung - Allzeit-Bereit-Päckchen

Das "Allzeit-Bereit-Päckchen"

ist ein stark erweitertes Erste-Hilfe-Set.
Man sollte es eigentlich immer dabei haben, da man so für die meisten Gelegenheiten gut gewappnet ist. Je nach Grösse des Päckchens, dass Euch zur Verfügung steht, passt natürlich nicht alles hier empfohlene hinein. Was ihr nicht mit einpackt müsst Ihr allerdings selber wissen. Wasserempfindliches muss natürlich gut verpackt werden, schliesslich kann es mal regnen. Für kleinere Sachen (Streichhölzer, Nadel & Faden ) eignen sich Filmdosen ganz hervorragend. Werden sie richtig geschlossen, kann man mit ihnen auch schwimmen gehen.

Erste-Hilfe-Teil:
Verbandspäckchen
Kompresse
Alkoholtupfer zum desinfizieren und säubern von Wunden
Leukoplast oder ein Gewebe-Klebeband
Heftpflaster möglichst einzeln verpackt, versch Größen
Dreieckstuch sollte man als Pfadfinder immer um den Hals tragen, hat zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten

Erweiterter ABP-Teil:
Rettungsfolie Schützt einen Verletzten vor der Auskühlung; guter Blickfänger, wenn man auf sich oder einen Verletzten aufmerksam machen will
feste Schnur Länge ca. 3-4m, sie sollte ein bisschen aushalten damit man damit auch schwere Sachen befestigen kann
ein Stück Draht (ca. 2m) im Moment fällt mir kein guter Verwendungszweck ein, aber irgendwann wird man es brauchen
Nähfaden in versch. Farben, um Knöpfe wieder anzunähen, ein dickerer schwarzer Faden zum Flicken von Kohten/Jurten
Nähnadel sonst ist das Nähgarn nutzlos, auch gut zum entfernen von Splittern oder Stacheln
Sicherheitsnadeln sind unglaublich vielseitig, hilft aber vor allem bei Verlust eines Knopfes oder wenn etwas eingerissen ist; kann auch als Angelhaken benutzt werden
Kinderschere das sind die mit den abgerundeten Ecken, dann muss man nicht ganz so vorsichtig sein, wenn man in der Nähe von Haut schneidet
Trillerpfeife damit kann man gut auf sich aufmerksam machen oder Signale geben; am besten mit Schnur, damit man sie um den Hals hängen kann
Feuerzeug falls die Streichhölzer doch versagen, hält auch länger;
Streichhölzer natürlich wasserdicht verpackt, die Reibfläche nicht vergessen und gut verpacken, damit sich die Hölzer nicht "selbstentzünden"! oder gute Überallanzünder besorgen
Kerze ein kleiner Kerzenstummel reicht meistens; sie kann zwar auch Lichtquelle sein, hpts. aber als Anzündhilfe dienen, wenn ein Streichholz oder Feuerzeug nicht ausreicht
kl. Notizbuch oder Zettel zum hinterlassen von Nachrichten; kann auch zum anzünden von Feuer missbraucht werde, wennn nicht genügend trockenes Kleinholz oder Reisig zur Verfügung steht
Stift am besten Kugelschreiber und Bleistift, sonst kann man nichts aufschreiben

Kann-Teil:
hier stehen Sachen, die man nicht mitnehmen muss, wer aber noch Platz hat...

Kompass möglichst kleine Ausführung; die Genauigkeit ist hier nicht so sehr wichtig, Hauptsache die grobe Richtung stimmt
kleines Taschenmesser meist sind damit dann noch eine kleine Schere, Pinzette oder ein Korkenzieher mit dabei
Stück Schokolade gibt für kurze Zeit wieder etwas Energie, auch ganz nützlich zum Aufheitern und Beschäftigen/Ablenken eines verletzten Kindes
Traubenzucker ähnlich wie Schokolade, gibt nur keinen so "schleimigen" Mund
Kaugummi für die kurzzeitige (!) Beseitigung des Hungergefühls
Fettstift für trockene Lippen; aufgesprungene Lippen sind wirklich nicht sehr angenehm
Angelschnur ca. 5-10m mit Haken; wer spontan Lust auf Angeln bekommt ...
Ersatzschnürsenkel meist reicht auch die feste Schnur, die kann aber auch mal zu dick sein
Telefon-Notgroschen in Zeiten von Handys und Kartentelefonen eigentlich nicht mehr nötig bzw. brauchbar, schaden kann es aber nicht
kleine Plastiktüte zum Transport von Wasser, Abfall, verpacken wasserempfindlicher Gegenstände, ...