Neuste Beiträge

Aktuell sind 5 Gäste und keine Mitglieder online

Fahrtenkunde - Knotenkunde - 1

 

 tuerkischer bund anltg 250  

 

 

"Türkischer Bund" (Pfadfinderhaltuchknoten)
Der Türkische Bund, den du als Halstuchknoten längst kennst ist ein wenig komplizierter. Mit einiger Fantasie kannst du ihn auch für andere Zwecke binden. Sehr hübsch ist er aus dickem grobem Sisal als Kerzenhalter zu verwenden. Sobald dir aber der ziemlich einfache Grundgedanke dieses Knotens klar geworden ist, kannst du ihn besser über zwei oder drei Finger der linken Hand flechten. Du kannst den Bund so drehen, wie du ihn brauchst, und hast nach dem ersten Durchgang keinerlei Schwierigkeiten, wenn du den Bund von den Fingern ziehst und frei arbeitest.

Du brauchst nur eine Menge Material etwa 15 mal soviel, wie der innere Umfang des Bundes. Soll der Bund also so groß werden, daß du ihn über zwei Finger schieben kannst, wickle die Schnur 15 mal um beide Finger und du hast die erforderliche Länge.
Lege ein Rundholz quer vor dich und schlage mit der Schnur zwei Törns um das Holz herum, wie es die Abbildung zeigt. Jetzt beginnt die etwas knifflige Arbeit mit dem Durchziehen des laufenden Endes.

   Der Grundgedanke ist sehr einfach: immer unter dem gleichen Strang unterdurch (auf der Abbildung 1 bezeichnet), und zwar von außen nach innen! Damit nun ein vernünftiges Flechtwerk entsteht, musst du den Strang 2 verschieben, nämlich immer über Strang 1 einmal hin (nach rechts) und dann wieder zurück (nach links), solange bis du wieder am Beginn des Stranges 1 angekommen bist. Das ist der Fall, wenn du mit dem laufenden Ende fünfmal den Strang 1 unterfahren hast.

Beim sechsten Mal musst du wieder am Anfang des Stranges 1 sein. Ist das nicht der Fall, hast du etwas falsch gemacht und musst den Bund lösen und neu beginnen. Bist du aber richtig wieder am Anfang angelangt, dann folgt die zweite Runde und danach die dritte, immer hübsch parallel zum ersten Durchgang. Achte gleich darauf, dass die Stränge wirklich hübsch nebeneinander liegen. Das macht die Wirkung des ganzen Bundes aus. Schneide die Enden der Stränge so ab, dass sie sich innerhalb des Bundes gut verstecken lassen. Wenn du sauber und nicht zu locker gebunden hast, brauchst du auch keine Angst zu haben, dass sich dein Türkischer Bund wieder auflöst.

Quelle: Das große Abenteuer Teil 2, Handbuch für Pfadfinder